Donnerstag, 1. August 2013

[Rezension] "Was geschah mit Mara Dyer?" Michelle Hodkin

 Titel: Was geschah mit Mara Dyer?
                                                       Autor: Michelle Hodkin
                                                       Verlag: dtv
                                                       Originaltitel: The Unbecoming of Mara Dyer
                                                       Preis (Taschenbuch): 14,95€
                                                       Seitenanzahl: 480
                                                       ISBN: 978-3423715362
                                                       Erscheinungstermin: 1.März 2013
                                                       Buchreihe: Nein
                                                       Punktanzahl: 1 von 5 Punkten

Inhalt:
Als Mara aus einem mehrtägigen Koma erwacht, erfährt sie, dass über ihr ein altes verlassenes Haus zusammengestürzt ist. Ihre beiden Freundinnen konnten nur tot geborgen werden, die Leiche ihres Freundes Jude wurde nicht gefunden. Mara hat keine Erinnerung an jene Nacht und begreift nicht, warum sie die Katastrophe als Einzige überlebt hat. Seit dem Unglück hat sie Albträume und Visionen – immer wieder sieht sie ihre toten Freunde, bis sie nicht mehr weiß, was Realität ist und was Einbildung. Als sich die mysteriösen Todesfälle in ihrer unmittelbaren Nähe mehren, sucht sie Hilfe bei ihrem Mitschüler Noah. Doch der hat ein eigenes dunkles Geheimnis... (Quelle)

Meine Meinung:
Ich finde das Cover wunderschön, hat aber rein gar nichts mit der Handlung zu tun. Schon eher passt der Titel. Mara Dyer möchte ihrer Vergangenheit auf den Grund gehen, weil sie die Einzige ist, die Katastrophe im eingestürzten Haus überlebt hat und sie sich nicht erklären kann, warum.
So, jetzt der Schreibstil... Ganz ehrlich? Ich finde ihn furchtbar. Das Buch wurde unglaublich kompliziert geschrieben, sodass ich viele Stellen 3mal lesen musste um die Handlung ansatzweise zu verstehen.
Die Charaktere schwierig, total chaotisch und unlogisch - man kann es nicht anders beschreiben.
Auch die Handlung insgesamt ist wirklich unlogisch und langweilig. Ich musste das Buch 3mal unterbrechen, weil ich es vor Langeweile nicht ausgehalten habe. Doch wegen dem Hype und den unglaublichen positiven Rezensionen habe ich mich immer wieder aufgerappelt weiter zu lesen. Tja, den Hype kann ich überhaupt nicht verstehen.
Das Ende hat dem Ganzen dann noch die Krone aufgesetzt. Unglaublich kompliziert und vorallem - ich weiß das das Wort schön öfter gefallen ist - unlogisch. Mara kann alle allein mit ihren Gedanken töten und Noah kann andere Menschen heilen - UNLOGISCH!  .

Fazit:
Den Hype verstehe ich überhaupt nicht. Das Buch wurde richtig schlecht umgesetzt und sehr kompliziert geschrieben. 1 von 5 Punkte.

Über die Autorin:
Michelle Hodkin wurde in der Nähe von Miami geboren und wuchs im Süden Floridas auf. Sie besuchte das College in New York und später die juristische Fakulät in Michigan. Wenn sie nicht schreibt, kümmert sie sich um ihre Tiere. ›Was geschah mit Mara Dyer?‹ ist ihr erster Roman.  (Quelle)      

Hier "Was geschah mit Mara Dyer?" kaufen    

Viel Spaß beim Lesen!
Eure Mary♥

Kommentare:

  1. Ich habe mich noch nicht dazu durchringen können mir dieses Hand vorzunehmen undbnach deiner Rezension bin ich auch irgendwie eher abgeschreckt als bestärkt. .
    Nun dann wahrscheinlich rutscht es jetzt erstmal ziiiiemlich weit nach hinten auf meiner Liste ^^

    Vielen Dank für die schöne Rezension.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mary, so jetzt folgt der im Käsekuchenland versprochene Besuch :-)

    Na bei der Bewertung bin ich ja froh, dass ich mir das Buch gespart habe. Ich bin ab und zu drum rumgeschlichen, aber weil die Rezis auf Englisch schon so sehr gemischt ausgefallen sind, war ich doch zu skeptisch. Und scheinbar zurecht.

    Liebe Grüße
    Friedelchen

    AntwortenLöschen

Senf dazu♥