Dienstag, 30. Juli 2013

[Rezension] "Saeculum" Ursula Poznanski

 Titel: Saeculum
                (Quelle)                  Autor: Ursula Poznanski
                                               Verlag: Loewe Verlag
                                               Preis (Broschiert): 9,95€
                                               Seitenanzahl: 496
                                               ISBN: 978-3785570289
                                       Erscheinungstermin: 2. November 2011
                                               Buchreihe: Nein
                                               Punktanzahl: 5 von 5 Punkten

Inhalt:
Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter ohne Strom, ohne Handy , normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.
Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein. 
Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit. 
Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald? (Quelle)


Meine Meinung:
Das Cover finde ich ganz OK. Der Titel und das Cover passen ganz gut zum Inhalt, denn die Bäume und Äste auf dem Titelbild sollen den "dunklen" Wald da stellen, indem sich Saeculum - so, nennt sich eine Gruppe Jugendlicher, die Live-Rollenspiele veranstalten - aufhält. 
Der Schreibstil ist einfach, aber doch sehr spannend zu lesen, sodass man ab den ersten Seiten das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann.
Am Anfang bleiben viele Fragen offen, (wie zum Beispiel warum sich Iris so merkwürdig verhält, etc.) die sich aber im Laufe der Handlung nach und nach aufklären und zu einer einheitlichen und vorallem logischen Geschichte werden.
Das Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben: Aus der Sicht von Bastian und von Iris. In den spannendsten Stellen wechselt die Perspektive zum jeweiligen anderen Charakter, sodass die Spannung nochmal eine Stufe höher gesteigert wird und man tief im Buch versunken ist.
Die Figuren an sich sind wirklich - meiner Meinung nach - PERFEKT. Unterschiedlicher kann eine Gruppe Jugendlicher nicht sein. Da hätten wir zum Beispiel Doro, die sehr abergläubisch und schreckbar ist oder Georg, der nicht von Lisbeths Seite weicht, egal was passiert.
Am Schluss des Buches wird man nochmals wirklich überrascht mit einer Auflösung, auf die man nie gekommen wäre.
Spannung ist (wie oben auch schon erwähnt) im Buch auf jedem Fall vorhanden und wurde von der Autorin sehr gut ausgebaut.
Auch die Idee finde ich klasse, da dieses Buch nicht der 08/15-Thriller ist, sondern sich von anderen Thriller "abhebt".

Fazit:
Ein wirklich sehr gelungenes Buch mit viel Spannung und hohem Niveau. 5 von 5 Punkten.

Leseprobe

Hier "Saeculum" kaufen

Buchtrailer:


Viel Spaß beim Lesen!
Eure Mary♥

Kommentare:

  1. ich fand das Buch stellenweise etwas langweilig, aber ich hab das auch während einer Leseflaute gelesen ^^ ansonsten kann ich dir vollkommen zustimmen! :) Besonders was die Personen und das Ende angeht :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
  2. Wow, jetzt habe ich sehr hohe Erwartungen an das Buch ;) es liegt bei mir Zuhause rum und wartet nur darauf endlich gelesen zu werden (und es ist nicht das Einzige).
    Ich gehe mir dann mal meine eigene Meinung bilden^^

    LG, Jane

    AntwortenLöschen

Senf dazu♥